Sie können spenden über unser Bankkonto oder über Paypal 

 
 

 

Lebensmittelprogramm


Tafel in AllenLetzte Arbeiten an der Tafel in Allen


Tafeln

Die ersten 3 Tafeln werden in Allen, Wounded Knee und Porcupine eröffnet. Diese werden Nahrungsmittel für Familien in Not bereitstellen, die jetzt oft täglich ohne angemessene Mahlzeiten auskommen müssen.

Die Tafel in Allen ist fast fertig. Der Überseecontainer ist jetzt mit Fenstern und Türen, Kühlmöglichkeiten und Regalen ausgestattet. Der Innenraum wurde gestrichen und gereinigt, der Parkplatz wurde planiert und geschottert und die Pläne, wie die Jugendlichen den Container von außen bemalen können, sind fertig. Steve und Travis arbeiten an dem Datenerfassungssystem und an der Planung für die Eröffnung.

Zur Unterbringung der Tafeln in Wounded Knee/Manderson und Porcupine verfügen wir über geeignete Räume. Wir müssen jetzt noch mit dem Innenausbau fertig werden und das Warenangebot planen. 


Gutscheine

In Zusammenarbeit mit Buches Supermarkt haben wir ein Gutscheinsystem entwickelt, durch welches die Familien Waren erhalten können, die sie über EBT (Lebensmittelmarken) oder die Tafeln nicht bekommen.


Gewächshäuser

Wir errichten in mehreren Gebieten Hochtunnelgewächshäuser, um Lebensmittel für die Gemeinschaft zu produzieren und den Menschen die Möglichkeit zu geben, zu lernen, wie man Lebensmittel anbaut.

 
Notfallpflegestelle


Wir stellen Lebensmittel und Vorräte für die Notfallpflegestelle für Kinder unter 10 Jahren nach Bedarf zur Verfügung. Die Einrichtung kümmert sich um Säuglinge und Kleinkinder in der traumatischsten Zeit ihres jungen Lebens und ist bestrebt, dass sich jedes Kind sicher und geliebt fühlt.

Warme Mahlzeiten

Im Jugendzentrum in Allen erhalten die Kinder warme Mahlzeiten. Sie erhalten nahrhaftes und leckeres Essen, das sie brauchen, um gesundheitliche Probleme, die aufgrund von schlechtem Essen entstehen, zu vermeiden. Außerdem bieten sie den Kindern die liebevolle Unterstützung und das Umfeld, das zu einem gesunden Wachstum beiträgt.

 

Jugendinitiativen

 

Freizeitspaß

Jugendliche im Camp Marrowbone


Das Jugendzentrum bietet Kindern und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, dringend benötigte Mahlzeiten einzunehmen, Nachhilfe zu erhalten, Kunst- und Musikunterricht zu nehmen und an unterhaltsamen Aktivitäten teilzunehmen, z. B. auf einem Basketballplatz und einem Skatepark. Der Basketballplatz wird diesen Sommer gebaut. Der Skatepark ist eine Vision, an deren Verwirklichung wir noch arbeiten. Folgende Aktivitäten haben wir für diesen Sommer geplant:

  • Lakota Astronomie und Beobachtung der Sterne mit dem Teleskop im Jugendzentrum.
  • Bogenschießen einschließlich einer saisonalen Truthahnjagd.
  • Traditionale Zeremonien.
  • Pferdecamps, in denen sie Reitfertigkeiten und die Pflege von Pferden erlernen und erfahren, wie ihre Beziehung zu ihrem Pferd die Werte der Lakota widerspiegelt, die sie in jedem Bereich ihres Lebens anwenden können.
  • Teilnahme am Camp Marrowbone während des Sommers.
  • Töpfern lernen und ihre Kreationen im Brennofen des Zentrums brennen lassen.
  • Bewahrung traditioneller Geschichten, die von ihren Ältesten erzählt werden.
  • Leseprogramme.

 

Wir planen weitere Jugendzentren in Gebieten, in denen sie auf der Reservation am dringendsten benötigt werden.

 

Arbeit

 

2 Teilnehmerinnen

 

Dieses neue innovative Programm bringt junge Lakota, die älter als 18 Jahre sind, mit Betrieben in Verbindung, die Saisonarbeitskräfte benötigen. Während die Arbeitslosenquote in Pine Ridge bei 80 % liegt, haben viele Arbeitgeber in Feriengebieten innerhalb der USA mit einem Mangel an Arbeitskräften zu kämpfen. Dieses Programm wurde ins Leben gerufen, um jungen Erwachsenen die Möglichkeit zu geben, Geld zu verdienen und ein Abenteuer zu erleben, während sie berufliche Qualifikationen erlangen, die sie später dazu nutzen können, auf eigenen Füßen zu stehen und die wirtschaftlichen Verhältnisse auf der Reservation zu verbessern. Das Arbeitsprogramm bietet Transport zum Arbeitsplatz, Unterstützung, Aktivitäten und Workshops/Kurse zur Erweiterung ihrer Fähigkeiten. Die Arbeitsplätze befinden sich derzeit im Tourismusbereich und in den staatlichen Parks.

 

Okini Markt

 

Gebäude Okini Markt

 

Dies ist ein neuer, innovativer Markt, der in der Gemeinde Porcupine auf der Pine Ridge Reservation liegt. Hier können die Einwohner zu kleinen Preisen Kleidung und sonstige wichtige Dinge des täglichen Bedarfs finden.

Gespendete Sachen werden gesammelt und für die Ausgabe im Markt vorbereitet.

Haushaltswaren wie Wäsche, Leintücher, Decken und Kleingeräte werden zu niedrigen Preisen verkauft – die nur so hoch sind, dass der Markt seine Selbstkosten decken kann. Mit diesem Projekt werden zwei Ziele der Lakota verwirklicht – Arbeit und wirtschaftliche Entwicklung.

Der Okini Markt bietet auch Abo-Boxen für Kleidung an, die nach individuellen Vorliegen zusammengestellt werden. Diese richten sich an Teenager und junge Erwachsene. Jeden Monat werden Kleidungsstücke, die aus den erhaltenen Spenden zusammengestellt werden, an einzelne Personen auf der Reservation geschickt.

Außerdem wird es einen Markt geben, auf dem einheimische Kunsthandwerker ihre Werke an Touristen verkaufen können. In der nahen Zukunft wird es neben dem Gebäude, in dem sich der Okini Markt befindet, auch eine Tafel geben.

 

Feuerholz und Öfen

 

Zustellung Feuerholz

 

Viele Haushalte auf der Pine Ridge Reservation sind auf Holzöfen angewiesen, die in Wintern mit Minusgraden die einzige Heiz- und Kochquelle darstellen.

One Spirit stellt Lakota ein, versorgt sie mit Sägen, Holzspaltern, warmer Kleidung und Sicherheitsausstattung und bezahlt sie dafür, dass sie ganze Wagenladungen Feuerholz an bedürftige Haushalte liefern. Die Arbeiter reparieren auch Öfen um sicherzustellen, dass sie gefahrlos benutzt werden können und dass das Risiko eines Brandes im Haus vermindert wird.

 

Schlachthaus

 

Baustelle Erweiterung Schlachthaus

 

Auf Drängen unserer Lakota-Mitarbeiter und -Freunde sammelte One Spirit Gelder für die Wiederansiedlung einer Büffelherde im Pine Ridge Reservat und für den erfolgreichen Bau des Schlachthauses (welches von Bamm Brewer, dem Chef, als „Fleischhaus“ bezeichnet wird). Als einzige Fleischverarbeitungsanlage auf der Reservation ermöglicht sie den Lakota, diesen Teil ihrer Ernährung verhältnismäßig günstig zu verarbeiten. Früher mußten die Tiere zum Schlachten nach Nebraska gebracht werden, was sehr teuer war. Jetzt sind wir dabei, die Büffelherde zu vergrößern, ebenso wie auch das Schlachthaus, um die Möglichkeit, die Lakota mit traditionellem Fleisch zu versorgen, auszuweiten, weitere Arbeitsplätze zu schaffen und dadurch zur Wirtschaft auf der Reservation beizutragen.

 

Ihre Spende hilft uns nicht nur bei der Deckung des unmittelbaren Bedarfs, sondern unterstützt auch Programme, die dem Volk der Lakota Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bieten, damit sie sich weiter auf eine Zukunft zubewegen können, die unabhängig und selbstversorgend ist und weit über die Bezeichnung "Lebensmittelwüste" hinausgeht.

Bitte helfen Sie den Lakota dabei, ihre Vision wahrwerden zu lassen.

 

 

 
 

Anerkannt von

 

Unsere Bankverbindung:

Kreissparkasse Ostalb
IBAN: DE26 6145 0050 1000 8259 23
SWIFT/BIC: OASPDE6AXXX

oder Paypal:
 

 

Hier können Sie beim Einkauf spenden:

 

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.
  Logo Amazon Smile
Zum Seitenanfang