Sie können spenden über Paypal oder über unser Bankkonto

        
              
 


Vorwärts durch den Nebel – Dank Ihrer Hilfe

Trotz der massiven zusätzlichen Belastung durch die Coronavirus-Pandemie war 2020 für One Spirit und unsere vielen Programme ein Jahr des neuen Wachstums und der Erfolge. Wir haben weiter expandiert und Wege entwickelt, um den Oglala Lakota zu helfen, sich selbst zu versorgen, die Gesundheit zu verbessern (in Bezug auf die Ernährung) und Perspektiven für eine Zukunft zu schaffen, die ihre einzigartige und faszinierende Kultur ehrt.


Ohne die unerschütterliche Unterstützung von Ihnen, unseren Spendern, wäre keiner der Erfolge dieses Jahres möglich gewesen. Und ohne Ihre fortwährende Unterstützung könnten wir auch unsere Programme in den kommenden Jahren nicht ausweiten. Von Geldspenden bis zu Sachspenden (z. B. über die Okini-Liste), Sie sind One Spirit! Bei unseren Lakota-Partnern bedanken wir Freiwilligen uns von ganzem Herzen. Ihr macht das alles möglich.

 

Bamm im Schlachthaus Lebensmittelboxen

 

Lebensmittel für die Reservation – 2.000 Haushalte auf einmal

Wir sind kurz davor, die USDA-Zertifizierung für das Schlachthaus zu erhalten. Bamm und seine Mitarbeiter haben die notwendigen Verbesserungen durchgeführt, als Mittel für eine bessere Kühlung und andere Anforderungen verfügbar wurden, während sie immer noch in der Lage sind, frisches, gesundes Büffel- und anderes Fleisch in der gesamten Reservation zu verarbeiten und zu vertreiben. Die endgültige Zertifizierung wird es uns ermöglichen, den Betrieb zu erweitern und Produkte außerhalb der Reservation zu verkaufen, um so mehr Beschäftigung und Einkommen für den Stamm zu schaffen. Wir bedanken uns bei Bamm, Steve Hernandez und ihren Mitarbeitern (alle Lakota), die sich für eine bessere Ernährung der Stammesmitglieder einsetzen, sowohl durch das Schlachthaus als auch durch den ursprünglichen Kern von One Spirit, das monatliche Ernährungsprogramm. In Zusammenarbeit mit Feeding South Dakota, Farm to Table, dem Lakota Stammesrat und weiteren waren wir in der Lage, die Verteilung der Lebensmittel auf 2.000 Haushalte zu erweitern. Besonders möchten wir RF Buche erwähnen, der den Pine Ridge Buche Foods-Supermarkt in eine hervorragende Quelle für gesündere Lebensmittel und Sanitätsartikel während des COVID verwandelt hat. Buche Foods hat auch Zeit und Waren für Programme wie Goldie's Meals on Wheels gespendet.

 

Kinder

 

Im Dienste unserer Ärmsten und Schwächsten

Speisekammern und Suppenküchen - sowohl auf Pine Ridge (Kyle und Manderson) als auch in der Rosebud Reservation - wurden von One Spirit und dem Netzwerk anderer Quellen unterstützt und beliefert. Das Allen Bear Cave Youth Suicide Prevention Program (Programm zur Verhütung von Selbstmorden Jugendlicher) hat Unterstützung erhalten, und das Jugendzentrum in Allen hat unter der Leitung von Jennifer Richard alles getan, um die ärmste Gemeinde der USA weiter zu versorgen und gleichzeitig die durch die Pandemie notwendigen Gesundheitsrichtlinien zu erfüllen.

Wir haben das Grundstück und das Gebäude für das Kyle Agricultural Education Center (landwirtschaftliches Ausbildungszentrum) erworben. Wir hoffen, dass dieses Zentrum eines Tages mehr Lakota dabei helfen kann, gesunde Lebensmittel anzubauen, sowohl mit offenen Anbaumethoden als auch in geschlossenen Gewächshäusern. Wir erhalten auch weiterhin Hilfe bei der Beschaffung von Lebensmitteln von einigen lokalen Erzeugern.

Unser Ziel in diesem neuen Jahr ist es, ein weiteres Jugendzentrum auf der Reservation zu bauen; immer begrenzt durch die Notwendigkeit der Finanzierung, halten wir dies dennoch für ein wichtiges Ziel.

 

Holzverladung Neuer Ofen

 

 

Wir halten das Feuerholz Programm am Brennen

Mit Hilfe von so unterschiedlichen Quellen wie einer Gruppe deutscher Schüler, durch Ty Olsons bevorstehende Reise und Spendenaktionen durch die Boundary Waters und mit Spenden, die von Unterstützern zweckgebunden sind, konnten wir das Brennholzprogramm aufrechterhalten, obwohl mehr Brennholz von den vielen Lakota-Häusern benötigt wird, die Holz als einzige Wärmequelle nutzen. Dieses Programm bietet auch Einkommen und Beschäftigung für die Lakota, die das Holz fällen, spalten und in der ganzen Reservation ausliefern.

Ziele für eine bessere Zukunft

All diese Errungenschaften wurden während der bösartigen Pandemie erzielt, die South Dakota hart getroffen hat. Unsere freiwilligen Helfer und die bezahlten Lakota-Mitarbeiter haben alle notwendigen Arbeiten unter strikter Einhaltung von Maskierung, Distanzierung und anderen AHA-Richtlinien durchgeführt. Der Einsatz war außergewöhnlich, und wir sagen ganz klar, dass diese Leute mehr als unverzichtbar sind.

Zu Beginn des hoffentlich besseren Jahres 2021 haben wir uns "durch den Nebel" gearbeitet und viel erreicht. Die Lakota arbeiten mit Stolz und Entschlossenheit daran, sich selbst zu versorgen und einen gleichberechtigten Platz in Amerika zu erreichen.

Bitte helfen Sie uns weiterhin, ihnen zu helfen. Es ist eine großartige Sache.




Wopila Tanka, Pilamaya und Omaka Teca Oiyokipi (ein gutes neues Jahr)!

 

Jim Drevescraft, freiwilliger Autor

 

 

 
 

Anerkannt von

 

Unsere Bankverbindung:

Kreissparkasse Ostalb
IBAN: DE26 6145 0050 1000 8259 23
SWIFT/BIC: OASPDE6AXXX

oder Paypal:
 

 

Hier können Sie beim Einkauf spenden:

 

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.
  Logo Amazon Smile
Zum Seitenanfang