Wenn Sie das Wort "Saga" googeln, erhalten Sie als Ergebnis "eine lange Geschichte heldenhafter Taten, insbesondere mittelalterliche Prosaerzählungen aus dem alten Norden oder dem alten Island."

Jede Kultur hat ihre eigenen einzigartigen Geschichten oder Sagan, die sich auf legendäre und manchmal auch auf tatsächliche Ereignisse beziehen. Alle diese Geschichten sind eine tolle Möglichkeit, die Gegenwart mit einer langen kulturellen Tradition zu verbinden. Manche werden nur mündlich weitergegeben, andere niedergeschrieben, aber es ist in jedem Fall angemessen, die Sagan, die alle Kulturen weitergeben als Teil einer allgemeinen Erfahrung und Geschichte, die wir als menschliche Wesen auf einem gemeinsam bevölkerten Planeten haben, zu respektieren und zu ehren.

Die reiche kulturelle Geschichte der Lakota sowie der Sioux Stämme generell begann in einem Teil der USA, der heute als Minnesota bekannt ist. Als die Menschen aufgrund des Drucks durch weiße Siedler weiter nach Westen zogen, nahmen sie die Erinnerungen an die ursprüngliche Heimat der Sioux mit sich, indem sie die Geschichten aus ihrer Vergangenheit mündlich weitergaben. Die einzigartige Kultur, die sich entwickelte, besteht auch heute noch und ist eine der besonderen Qualitäten, die wir von One Spirit in Ehren halten.

Ein weiteres Wort, das wert ist, in diesem Artikel erwähnt zu werden, ist Serendipity (glücklicher Zufall). Es handelt sich um einen einzigartigen und unerwarteten Vorteil, den wir ohne Planung erhalten.

Ty Olson

Saga und glücklicher Zufall kommen in der Geschichte eines jungen Mannes namens Ty Olson zusammen, welcher seine eigene Saga plant und schon immer eine enge Verbindung zu Indianern gespürt hat. Als er die Reise, die er im Februar machen will, plante, weckte das Wissen um die Geschichte der Ureinwohner des Landes, das er durchqueren wird, in ihm den Wunsch, die Kulturen, die seit Tausenden von Jahren in dieser Gegend leben, irgendwie einzubeziehen und einen Weg zu finden, sie zu verstehen und ihnen zu helfen.

Auf der Suche nach einem wirklich guten Weg, dies zu einem Teil seiner Saga zu machen, hörte er mehr oder weniger zufällig von One Spirit, mochte, was er sah, und rief Jeri Baker an, um zu sehen, ob man auf eine Weise zusammenarbeiten könnte, die den Lakota in Pine Ridge hilft. Es schien eine gute Idee zu sein, mit dem Holzprogramm zu starten.

 

Je näher wir Tys Reise kommen, desto ausführlicher werde ich darüber berichten, was für ein wahrhaft mutiger und guter Weg es ist, mehr über sich selbst, die Natur und die einheimischen Kulturen zu erfahren. Fortsetzung folgt

 

 von Jim Drevescraft, freiwilliger Autor

 

 
 
Zum Seitenanfang