Ty am Beginn seiner Reise

 

1 Mann, 250 Meilen, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt …..

Ty Olson beginnt seine Reise, damit es die Lakota warm haben.

 

Heute ist der große Tag – Ty startet seine 250 Meilen Reise, um Geld für das Holzprogramm von One Spirit zu sammeln und um die Aufmerksamkeit auf die Rechte der eingeborenen Amerikaner zu lenken. Ty Olson läuft mit seinen Skiern entlang der Grenze zwischen Minnesota und Ontario und zieht dabei einen ca. 70 kg schweren Schlitten nach, auf dem er alles verstaut hat, was er in 4 Wochen benötigt, da es auf der Strecke keinen Nachschub gibt.

 

Seine Reise kann auf der Website Ski For Fire verfolgt werden. Einfach oben auf der Seite auf "Live Updates" klicken (Seite ist in Englisch). Ty wird unter extremen Bedingungen (lt. Wettervorhersage -35 ° Celsius) durch sehr abgelegene Gebiete reisen, daher wird die Karte auf der Website die beste Möglichkeit sein, seinen Fortschritt zu verfolgen. Ty wird, wann immer es möglich ist, Fotos hochladen.

 

Kinder mit Holz Bamm mit Kindern

 

 

Die Kälte aushalten, damit es andere warm haben

Während der ganzen Reise werden die Temperaturen extrem niedrig sein, aber Ty ist auf einer Mission, die Lakota mit Wärme zu versorgen. Zusätzlich zu seinem Ziel, Bewußtsein für das Land und die Rechte der Eingeborenen zu schaffen, unternimmt Ty diese Reise, um Geld für das Feuerholzprogramm von One Spirit zu sammeln.
Auf seiner Website schreibt er:

"Heulende Winde, Minusgrade, schlechte Isolierung und oft kein Strom – die Lakota Familien tragen alles zusammen was sie finden können und verbrennen es in ihren Öfen, nur um zu überleben. Ski for Fire ist eine Expedition, die uns daran erinnern soll, dass das amerikanische Experiment zu viel Armut und Kälte unter den indianischen Nationen geführt hat."

Auf seiner Reise folgt Ty einer alten Wasserstraße, die in der Vergangenheit von vielen dieser eingeborenen Nationen genutzt wurde – dazu gehörten auch die Lakota und Dakota. Heutzutage wird dieses Land von den Ojibwa genutzt, die dort jagen, fischen und wilden Reis ernten.

Wir freuen uns darauf, Ty bei seiner Expedition zu begleiten und wir sind sicher, dass Sie sie auch gern verfolgen. Setzen Sie sich ein Lesezeichen für seine Ski For Fire Website, dann können Sie sie jederzeit ganz einfach aufrufen. Wenn Sie für unser Holzprogramm spenden möchten, können Sie das auch gern über unsere Website tun.

Wopila Tanka an Ty und seine großzügigen Unterstützer wie Sarah Hamilton von Camp Chow und alle unsere wunderbaren Spender, die uns dabei helfen, unsere Lakota-Freunde während der kältesten Jahreszeit warm zu halten.

 

 
 

 

Zum Seitenanfang